Gneisenau-Gesellschaft

Sommerschenburg

kopf pic

Am 9. Juni 1995 wurde in Sommerschenburg die „Generalfeldmarschall Graf Neidhardt von Gneisenau-Gesellschaft e. V.“ gegründet.

Zweck der Gesellschaft ist es, das Leben und Wirken des Generalfeldmarschalls August Wilhelm Anton Graf Neidhardt von Gneisenau – dieses großen Deutschen, Preußen, Patrioten, Reformers und Feldherrn – durch Führungen, Veröffentlichungen, Ausstellungen und Veranstaltungen bekannt zu machen und sein Erbe zu pflegen.

Grab GneissenauGegenstand des Gesellschaftszweckes sind vor allem auch das Mausoleum und das Denkmal des Feldherrn, wie sie seit 1983 als bestätigtes Denkmal mit einer entsprechenden denkmalpflegerischen Zielstellung beschrieben ist.

Die Gesellschaft unterstützt im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Instandsetzung und Pflege von Denkmal und Mausoleum. So konnten 2010 mit der Restaurierung des Bronzesarkophags und des Grabgewölbes die letzten Arbeiten im Innern des Mausoleums zum Abschluß gebracht werden. Im alten Schulhaus von Sommerschenburg entstand ein kleines Gneisenau-Museum.

Sommerschenburg verfügt mit dem 1814 vom preußischen König Friedrich Wilhelm III. an Graf Gneisenau für seine Verdienste um den preußischen Staat und für die Befreiung von napoleonischer Unterdrückung als Dotation übergebenen Schloß sowie mit der künstlerisch wertvollen Grabanlage und dem Mausoleum (Planung und Bau Karl Friedrich Schinkel) sowie dem von Christian Daniel Rauch geschaffenen Marmordenkmal des Feldmarschalls über bedeutende originale historische Sachzeugen.

 

 

Mehr zur Gesellschaft unter:  www.gneisenau-gesellschaft-sommerschenburg.de

Copyright © 2014. All Rights Reserved.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.